Motorproblem: Dreht hoch wenn warm

Grundsätzliche Informationen zu DKW NZ 350ern

Moderator: Mods

avantgarde
Novize
Posts: 9
Joined: Sat Jul 19, 2008 5:29 pm
Location: Germany

Motorproblem: Dreht hoch wenn warm

Post by avantgarde » Sun Jun 14, 2009 5:36 pm

Hallo,

hab gerade meine NZ 350 mit 350-1 Motor restauriert. Motor läuft wenn er kalt ist super aber wenn er warm gelaufen ist (ca. 5-10 min.) dreht er urplötzlich z.B. aus dem Leerlauf heraus hoch und lässt sich nicht mehr runterregeln. Er läuft dann mit maximaler Drehzahl und das einzige was ich machen kann ist Sprit abdrehen und warten bis er wieder aus geht. Belasten (also fahren) bringt auch nichts! Selbst Zündung abstellen und Zündkerzenstecker abziehen bringt gar nichts, der Motor läuft einfach auf maximaler Drehzahl weiter :-k
Ich hab wirklich keine Ahnung mehr was das seien kann, hab schon alles mögliche probiert...
Bitte helft mir!

Beste Grüße,
Frank
Wilhelm_Heidkamp
Mechanic
Mechanic
Posts: 526
Joined: Wed Jan 02, 2008 8:33 pm
Location: Schleswig-Holstein, Germany

Post by Wilhelm_Heidkamp » Sun Jun 14, 2009 6:54 pm

Wenn er ohne Zündkabel weiterläuft glüht die Kerze und zündet selbständig (Glühzündungen) Es ist also eine Zündkerze mit falschem Wärmewert eingebaut. Der Wärmewert sollte 225 für Vollast oder 175 für Teillast sein, das sind z. B. die Bosch-Kerzen W7AC und W8AC.
DKW F 102 1965
DKW NZ 350-1 1945
DKW KL C100/C1 Funkwuerfel 1943
DKW GG400 Funkwuerfel
avantgarde
Novize
Posts: 9
Joined: Sat Jul 19, 2008 5:29 pm
Location: Germany

Post by avantgarde » Sun Jun 14, 2009 7:05 pm

Es ist eine neue Bosch W7AC drin.
avantgarde
Novize
Posts: 9
Joined: Sat Jul 19, 2008 5:29 pm
Location: Germany

Post by avantgarde » Sun Jun 14, 2009 7:25 pm

habe gerade eine ganz neue/noch saubere w7ac eingebaut, keine änderung! Dafür habe ich festgestellt, daß ich wenn ich den zündschlüssel ziehe und dann gas gebe die maschine wieder aus geht.
Wilhelm_Heidkamp
Mechanic
Mechanic
Posts: 526
Joined: Wed Jan 02, 2008 8:33 pm
Location: Schleswig-Holstein, Germany

Post by Wilhelm_Heidkamp » Sun Jun 14, 2009 7:50 pm

Also, dass er ohne Zündkabel, also ohne Strom läuft, kann eigentlich nur auf Glühzündungen zurückzuführen sein, denn ohne Strom kein Zündfunken.

Hast Du das Problem hier richtig beschrieben? Auch eine umgekehrte Polarität der Lichtmaschine kommt eigentlich nicht in Frage.

Für das Hochdrehen an sich gäbe es noch eine andere Erklärung: Der Vergaser mischt dem Benzin zu wenig Luft zu, weil die Leerlaufgemischschraube zu weit hereingedreht ist. Abhilfe: Je nachdem ob der Wirbelluftfilter verbaut ist, sollte eigentlich beim NZ 350-1 Motor diese Schraube 1,5 Umdrehungen herausgedreht sein. Ohne Wirbelluftfilter 2,5 Umdrehungen (Was für ein Vergaserfabrikat hat deine Maschine? Schau mal in die Tabelle im Downloadbereich für Einzelheiten.) Schraube ganz eindrehen, dann wieder 1,5 Umdrehungen lösen, Kontermutter nicht anziehen, Motor starten und Schraube dann wieder soweit eindrehen, dass der Motor ohne Gasgeben nicht von alleine hochdreht, dann kontern. Wenn der Vergaser verdreckt ist, kann das natürlich auch daran liegen. Das würde jedenfalls dazu passen, dass die Maschine beim Gasgeben ausgeht, weil das Gemisch dann nicht mehr zündfähig ist.

Zweitaktöl hast Du aber beigemischt?? (1:25) Und nur Normalbenzin tanken, kein Super! Auch das kann Glühzündungen bewirken!
DKW F 102 1965
DKW NZ 350-1 1945
DKW KL C100/C1 Funkwuerfel 1943
DKW GG400 Funkwuerfel
avantgarde
Novize
Posts: 9
Joined: Sat Jul 19, 2008 5:29 pm
Location: Germany

Post by avantgarde » Sun Jun 14, 2009 10:26 pm

es ist ein bing vergaser mit naßluftfilter. den vergaser habe ich heute erst wieder komplett gereinigt, ohne erfolg. das mit der leerlaufeinstellschraube werde ich morgen mal ausprobieren!
habe 1:25 gemisch aber super, da ich bei meiner tanke kein normalbenzin mehr bekomme. vielleicht ne blöde frage, aber gibt es überhaupt noch normalbenzin zu kaufen?

schon einmal vielen dank für deine hilfe!

Gruß,
Frank
avantgarde
Novize
Posts: 9
Joined: Sat Jul 19, 2008 5:29 pm
Location: Germany

Post by avantgarde » Mon Jun 15, 2009 8:48 pm

also ich habe heute ganz viel mit der vergasereinstellung ausprobiert. ich bin mittlerweile sicher, daß der motor irgendwo nebenluft zieht, da ich die leerlaufschraube komplett reindrehen kann wenn der motor warm ist und die maschiene läuft fröhlich weiter. wenn die schraube ganz drin ist fängt sich der motor beim hochdrehen manchmal wieder und kommt wieder runter. d.h. doch daß er sich die luft irgendwo anders holt oder? die anschlagschraube kann ich auch komplett lösen ohne, daß sich was am leerlauf ändert. jetzt ist nur die frage wenn meine vermutung stimmt: wo kommt die nebenluft her?

hier noch ein paar andere sachen von denen ich nicht weiß ob sie etwas mit dem problem zu tuen haben können:
1. es ist nicht der originalluftfilter sondern einer mit verstellbarer klappe
2. die auspuffanlage ist keine original schwalbenschwanz-anlage sondern eine mit torpedorohren, bei der ich nicht weiß ob sie vom rückstaudruck für die nz geeignet ist. sie ist aber wohl schon lange bevor ich die nz gekauft habe mit der anlage gefahren.
3. an den krümmermuttern qualmt es, trotz neuer dichtungen leicht wenn der motor warm ist.
4. laut ölmeßstab ist im getriebe zu viel öl, obwohl ich exakt 1 liter reingekippt habe.
5. die nadel ist auf pos. 3, stimmt das?

acso noch was: wenn ich bei warmem motor die einstellschraube mehr als eine umdrehung rausdrehe dreht der motor sofort hoch!

ich würde gerne am mittwoch meine erste längere ausfahrt mit der nz machen, also wenn ihr tipps zum beheben des problems habt helft mir bitte!

vielen vielen dank schon einmal im voraus!

Gruß,
Frank
Armin2
Novize
Posts: 4
Joined: Tue Jun 16, 2009 4:30 pm
Location: Germany

Hallo Frank

Post by Armin2 » Tue Jun 16, 2009 7:07 pm

Ich glaube Du bist da auf dem richtigen Weg.............
Was du da beschreibst ist typisch für einen Simmerring der Kurbelwelle.
Gerne wird dann Luft durch das Getriebe gezogen durch den entstehenden Unterdruck kommt dann der Sprit vom Vergaser dazu ......der Motor läuft hoch.Gerne qualmt er noch ein wenig, da evtl. Getriebeöl mitverbrannt wird. Auch kann Dein Getriebeöl anwachsen weil Sprit in Öl kommen kann. Das kannst Du dann auch meist am Öl richen und sehen das es dünnflüssiger wird.
Halte einfach mal Deinen Vergaser zu und gib
Gas und schaue ob die NZ sofort ausgeht wenn nicht ist es Falschluft, gerne durch die Simmerring der Kurbelwelle angesaugt.
Stell dir einen Eimer Wasser nebens Motorrad wenn Du das tust......falls der Motor zurückzündet kannst Du den Vergaser schnell löschen... :P
Mach auch mal den Tank auf und schaue ob der zissssscht......
Dann wäre die Tankentlüftung im Deckel verstopft was zu einem abmagern des Motors und hochlaufen führen kann.....Ich tippe aber auf einen der beiden Simmerringe und da Du zuviel Öl hast auf den der Getriebeseite.
Wenn Getriebeöl mit verbrennt kann es auch zu Selbstzündungen kommen.
Das würde dann auch dieses Problem erklären.

Viele Grüße

Armin
avantgarde
Novize
Posts: 9
Joined: Sat Jul 19, 2008 5:29 pm
Location: Germany

Post by avantgarde » Tue Jun 16, 2009 10:03 pm

Deine Erklärung mit dem Simmerring auf der Getriebeseite passt exakt auf mein Problem! Alle Symptome die Du aufgezählt hast passen bei mir! Kann den Vergaser zuhalten und sie dreht weiter, maschine qualmt dann auch extrem... Der Motor wird wohl also Nebenluft+Getriebeöl durch den Simmerring ziehen. Dann werde ich wohl mal neue Simmerringe besorgen müßen. Wo bestelle ich die am Besten? Hab bei Greiner welche entdeckt aber die sind schwarz (Ein Bekannter hat mir mal gesagt, daß nur braune Simmerringe benzinbeständig sind).
Auf jeden Fall schon einmal vielen Dank für Deine super Diagnose!

Gruß,
Frank
Armin2
Novize
Posts: 4
Joined: Tue Jun 16, 2009 4:30 pm
Location: Germany

Post by Armin2 » Wed Jun 17, 2009 9:37 am

Hallo Frank

Ich kaufe die Teile immer bei SKF. Die haben hier einen Laden in der Nähe.
Die Simmerringe sind Standart und meist auf Lager. Die meisten Lager bekommst Du dort auch in Top Qualität zum günstigen Preis. Ausnahme sind die Kurbelwellenlager des Alumotors....Die sind schwerer zu bekommen....

Viele Grüße und viel Erfolg beim schrauben.

Armin



:wink:
avantgarde
Novize
Posts: 9
Joined: Sat Jul 19, 2008 5:29 pm
Location: Germany

Post by avantgarde » Wed Jun 17, 2009 1:01 pm

gehen auch simmerringe mit staublippe?
skf gibts bei mir nicht und die firma kistenpfennig, die hier vor ort in kassel ist hat nur welche mit staublippe.

bekomme ich die simmerringe eigentlich auch ab ohne den motor auszubauen und komplett zu zerlegen?
Armin2
Novize
Posts: 4
Joined: Tue Jun 16, 2009 4:30 pm
Location: Germany

Post by Armin2 » Thu Jun 18, 2009 10:19 am

Hallo Frank

Habe ich noch nicht ausprobiert. Keine Ahnong ob die dann zu heiß werden, einlaufen oder so.... Da sollte sich der Händler aber mit auskennen. Auf der Getriebeseite hätte ich da keine Bedenken da da ja das Öl vom Getriebe schmiert und kühlt.
Auf der Limaseite.....keine Ahnung. Wahrscheinlich klappts....

Ich weiß nur das die gerne mal bei einglaufenen Wellen genommen wurden damit diese wieder etwas dichten....Wie lange das hält kann ich dir aber nicht sagen.

Viele Grüße

Armin
User avatar
thomas591
Site Admin
Site Admin
Posts: 493
Joined: Sun Mar 26, 2006 1:55 pm
Location: Norderstedt / Northern Germany
Contact:

Post by thomas591 » Thu Jun 18, 2009 4:47 pm

Hallo Frank,

Die Gute Nachricht: die Abmessungen der Simmerringe (und Lager) kannst Du dir im Bereich "Download" der Homepage runterladen. Die Simmerringe (Korrekt Radialdichtring) gibt es im jeden Laden der Industriebedarf oder Kugellager verkauft.

Die schlechte Nachricht: Du musst den Motor komplett zerlegen, d.h. das Motorgehäuse muss getrennt werden. Weiterhin musst Du schauen ob die Kurbelwelle an den Dichtflächen der Dichtringe eingelaufen ist. Auf jeden Fall sollte man beim Zerlegen die Kurbelwellenlager gründlich reinigen und gut geölt einbauen. Besorge Dir vor dem Zerlegen einen zweiarmigen Abzieher für die Kupplung und das Antriebszahnrad auf der Kurbelwelle und auch einen Abzeiher für die Lichtmaschine (Siehe Downloadbereich bezüglich der Zeichnung dieses Abziehers).


Gruß


Thomas
Peter P
Tool Cleaner
Tool Cleaner
Posts: 46
Joined: Sun Jan 06, 2008 12:09 am
Location: Netherlands

Re:

Post by Peter P » Fri Dec 28, 2012 9:36 pm

Frank,
Wie ist dieses Problem denn gelöst?
Hatte gestern 'ne Fahrt mit meine gemacht. Nach etwa 5 km, ging der Motor plötz hoch.
Jedenfalls zwischen den dritten und vierten gang beim zurückschalten.
Beim durchschalten lief er wieder normal. Es kann sich natürlich um ein Gaskabel-hängen bleiben gehn, aber etwas verunruht ist mann schon. :(

Gruß


Peter
Zylinder
Assistant Mechanic
Assistant Mechanic
Posts: 193
Joined: Sun Oct 24, 2010 11:43 am
Location: Vogtland

Re: Motorproblem: Dreht hoch wenn warm

Post by Zylinder » Sun Dec 30, 2012 2:17 pm

Ein ausgeklapperter Vergaserschieber oder undichter Flansch kann es auch sein. Den Flansch kannst du im kalten Zustand mit etwas Startspray ansprühen dann siehst du ob sie hochdreht.
Gruß Jens
Post Reply